Maja

Geboren in Berlin, aufgewachsen in Nürnberg, hatte ich mit acht Jahren meine erste Begegnung mit der Harfe.
Während meiner Schulzeit werde ich als Gaststudentin am Konservatorium in Nürnberg aufgenommen, wo ich nach dem Abitur das Studium beginne und am Mozarteum Salzburg vertiefe.
Nach dem Studium sammele ich einige Jahre Orchestererfahrung an den Theatern in Nürnberg, Hof und Coburg um dann aber musikalisch eigene Wege einzuschlagen.

Aktuell spiele ich meine Soloprogramme Klanggewebe und Treibgut.

TREIBGUT

Maja Taube Treibgut„Reifer klingt Treibgut, nicht mehr so schwebend-leicht wie der Vorgänger, dafür aber vielschichtiger und tiefgründiger. Geradezu verwunschen klingt die Harfe jetzt, wo Instrument und Spielerin plötzlich mit Kork, Filz und Nylonstrümpfen zwischen den Saiten kämpfen müssen und in dieser sturmverwehten Klanglandschaft auf die gemeinsame Suche nach neuer Schönheit gehen.“
Label 11

Klanggewebe

Klanggewebe„Maja Taubes Klanggewebe bezaubern. Sie tun das nicht mit rauschenden Arpeggien und Glissandi, vielmehr ist es eine unprätentiöse, profunde und innige Musik, die Maja Taube da erfunden hat.
Es ist eine Musik, die aus dem Instrument selbst erwächst und überrascht mit treibender Motorik, vielschichtigen Melodien und einem breitgefächerten Klangspektrum.
Mit großer Aufmerksamkeit und feinen Antennen für kleine Unterschiede lotet sie Innenwelten aus, findet den Klang der Farbe weiss, lauscht dem Höhlenlicht auf den Grunde oder konstatiert eine prosaische Etüde. Wenn Maja Taube ihre „Meditation“ spielt, ist das kein esoterisches Gedusel, sondern eben eine Meditation, fertig. Von dieser emotionalen Aufrichtigkeit und Klarheit lässt man sich gerne bezaubern.“

hören